OTTO DIY Roboter mit Arduino

Otto DIY – Funduino Otto „Do It Yourself“

 

Ein kleiner süßer Roboter, angetrieben von vier Miniaturservos kann er separat seine beiden Füße und Beine bewegen. Die Programmierung mit Hilfe der Arduino-Software ist sehr einfach. Genau wie in unseren Anleitungen können die einzelnen Module nach und nach programmiert werden.

Die Bauteile im Überblick:

 

 

– Funduino NANO R3 (Arduino Kompatibel)

– 4x Servo SG90

– Schrauben und Servozubehör

– USB Kabel

– Erweiterungs-Shield für Arduino UNO/NANO (I/O Shield – Protoshield)

– HC-05 Ultraschallsensor

– Lautsprecher

– 10x Steckkabel

– 9V Batteriekabel (Keine Batterie enthalten)

– DC Adapter mit Schraubklemmen – Mit diesem Adapter können beliebige Spannungsquellen verwendet werden. Die Kabelenden werden dazu am Adapter befestigt und in die Spannungsversorgungsbuchse des NANO-Shields eingesteckt.

– Ein / Aus Schalter (Wird mit dem  „Funduino-Otto“ – Gehäuse nicht benötigt)

– Gehäuseteile bestehend aus Funduino-Otto: Oberteil (Kopf), Unterteil, 2x Bein, 2x Fuß

Mit etwas Ausdauer und Geschick beim Programmieren bewegt sich der Roboter nach dem Programmieren wie ein Tänzer und pfeift seine eigene Melodie. Auch die Erkennung von Gegenständen ist durch den eingebauten Ultraschall-Abstandssensor kein Problem.

In diesem Video zeigt OTTO, was er kann:

OTTO DIY hat bereits eine sehr große Community, die unter folgenden Links Hilfe und Anleitungen bereitstellt:

GitHub Datenbank mit allen Informationen:

https://github.com/OttoDIY

Das Gehäuse des Roboters drucken sich die meisten Tüftler selber mit einem 3D-Drucker aus.

 

Es gibt mittlerweile sehr viele Versionen des Roboters, die bei Thingiverse heruntergeladen werden können. Die Versionen sind entweder nur optisch verändert, oder bieten neue und weitere Funktionen.

Hier gibt es die Originaldateien zum Download bei Thingiverse:

https://www.thingiverse.com/thing:1568652

Funduino hat ebenfalls ein eigenes Design erstellt, bei dem es jedoch keinerlei Unterschiede bzgl. der Programmierung des Roboter gibt. Lediglich der Aufbau unterscheidet sich in folgenden Elementen:

Unterschiede „Funduino OTTO“ und „OTTO DIY“

1 Das NANO-Protoshield, also die Platine, auf der die Module angeschlossen werden, befindet sich an der Rückwand des Roboterunterteils anstelle auf der Kopfunterseite.

Vorteil: Wenn an der Elektronik gearbeitet werden muss, fällt einem nach dem Abnehmen des Kopfes nicht ein Großteil der Elektronik entgegen.

2) Durch das aufrecht stehende Protoshield befindet sich, erreichbar durch eine Durchführung im Kopf, der Stromanschluss an der Oberseite des Kopfes,

Vorteil: Man kann außenliegende Spannungsquellen schön während der Programmierphase kurzfristig einsetzen, ohne den Kopf demontieren zu müssen.

3) Durch den außenliegenden Anschluss für die externe Spannungsversorgung wird kein Ein- und Ausschalter mehr benötigt. Kopfseitig kann zum starten des Roboters einfach der Stecker eingesteckt werden.

Vorteile:

  • Kein Löten zum Anschluss des Schalters mehr erforderlich
  • Durch den genormten Anschluss für die externe Spannungsversorgung am Protoshield, der in der Funduino-Version verwendet werden kann, ist man sehr flexibel in der Verwendung unterschiedlicher Spannungsversorgungsmöglichkeiten.

Im Funduinoshop kann man den Bausatz für „Funduino OTTO“ mit und ohne gedrucktem Gehäuse bekommen:

https://www.funduinoshop.com/epages/78096195.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78096195/Products/P-04b

https://www.funduinoshop.com/epages/78096195.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78096195/Products/P-04